Externe Beiträge
Aktuell
Keine Termine
Eventkalender
September 2014
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Home Beckengürtel Spezialaufnahmen beider Hüften
Spezialaufnahmen beider Hüften PDF Print E-Mail

Foto: SoloPix

Aufnahmetechnische Parameter:

35/43 quer

1) Hüftgelenk in Mittelstellung

Patient in Rückenlage am Tischende, (die rechtwinklig gebeugten Knie berühren sich), die Unterschenkel hängen über die Tischkante herab und die Füße werden auf einen Hocker gestellt (wichtig, da sich sonst das Becken verkippt). Zentrierung auf die Mitte der Verbindungslinie beider Hüftgelenke. Obertisch, wenn Kassettelade nicht weit genug verschiebbar ist.

2) Antetorsionsaufnahme/Aufnahme des projizierten Antetorsionswinkel
(wird auch als Aufnahme nach Rippstein (Dunn, Müller) bezeichnet)

Lagerung des Patienten:

Patient liegt in Rückenlage am Untersuchungstisch. Hüftgelenk und Kniegelenk sind genau 90° abgewinkelt. Patient zieht das Haltegerät aktiv an sein Gesäß und legt die Unterschenkel parallel zum Aufnahmetisch auf die Haltevorrichtung. In dieser Position sind die Oberschenkel jeweils 20° abgespreizt und in einer Vertikalebene eingestellt.

Zentrierung:

Der Zentralstrahl zielt senkrecht zum Film auf die Symphyse und auf die Kassettenmitte.

Sonstiges/Anmerkungen:

Zusätzlich wird eine Hüfte in Mittelstellung angefertigt, um den CCD-Winkel (Caput- Collum-Dyaphysentwinkel) zu ermitteln. Der projizierte Antetorsionswinkel und der CCD-Winkel müssen in einer Tabelle eingetragen werden, um dann den tatsächlichen Antetorsionswinkel ablesen zu können.

Bei Kindern wird eine Aufnahme nach Dunn angefertigt: Kind sitzt am Tisch auf einem Brett und lässt die Bein im Knie gebeugt nach unten hängen, Kassette wird am Rücken angelegt, Beine werden 20° nach außen gelagert. Horizontaler Strahlengang!